Große Resonanz auf Angebote zum "Tag des offenen Denkmals"

Mehr als Tausend Besucher konnten wir als Dombauverein Speyer am Tag des offenen Denkmals dem 10. September 2017 unter dem Motto „Macht und Pracht“ in der Vorhalle unserer großartigen Kathedrale begrüßen und über die verschiedenen Informationsangebote informieren. Führungen, Vorträge und eine Verkleidungsaktion für Kinder boten die Gelegenheit, den Spuren kaiserlicher Macht zu folgen.

Erstmals in diesem Jahr gleich zu Beginn des Denkmaltages startete eine Fahrradtour in Richtung Bruchsal, wo sich mit dem Schloss und der Barockkirche St. Peter die vergangene Pracht der Speyerer Fürstbischöfe zeigt.

Alle, die an diesem Tag neu in den Dombauverein eintraten hatten darüber hinaus die Möglichkeit, die Zwerggalerie auf Höhe der Apsis zu begehen. Über alle Angebote informierte der Dombauverein an einem Stand in der Vorhalle des Doms.

Der Tag des offenen Denkmals findet bundesweit statt. Am Speyerer Dom wird er traditionell vom Dombauverein gestaltet. Domkustos Peter Schappert lobte dieses Engagement: „Ich freue mich, dass der Dombauverein am Tag des offenen Denkmals unseren Dom einem interessierten Publikum vorstellt. Auch wenn die Domtüren immer offen sind, ist dieser Aktionstag doch ein Anlass, verschiedene Seiten oder Details unserer Kathedrale sichtbar zu machen. Dem Verein danke ich sehr für sein Engagement und die Bereitschaft, diesen Tag zu gestalten.“

Großes Interesse an den Führungen und Vorträgen

Großen Zuspruch erfuhren die beiden Führungen zum Thema „Macht und Pracht“. Diese gaben einen vertieften Einblick, wie sich verschiedene Herrscher mit dem Dom ein Denkmal setzten beziehungsweise dort ein Denkmal gesetzt bekamen. In der Vorhalle konnten kleine und große Besucher sich unter dem Motto „Heute ein Kaiser“ in kaiserliche Gewänder kleiden und die entsprechende Krone aufsetzen. Ein Vortrag in der Krypta bot einen Blick in die geöffneten Gräber der Herrscher. Unter der Überschrift: „Des Kaisers letzte Kleider“ zeigte eine Expertin des Historischen Museums der Pfalz, was sich den Textilfunden die bei Öffnung der Gräber im Jahr 1901 geborgen wurden, mit Hilfe modernster Technik alles ablesen lässt. Ein weiteres Angebot, das sich reger Nachfrage erfreute, war der Blick in den Codex Aureus. Dieses „Goldene Buch“ des Mittelalters ist prachtvoll illustriert und wurde von Heinrich III. dem Dom gestiftet.

Die Eintrittsgebühren für den Zugang zu Krypta und zur Grablege kamen an diesem Tag direkt unserem Dombauverein zu Gute, der seine Mittel jährlich für die Domsanierungsmaßnahmen zur Verfügung stellt.

Hintergrund: Der Tag des offenen Denkmals

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Alle 50 Länder der europäischen Kulturkonvention beteiligen sich im September und Oktober an dem Ereignis. Seit 1993 koordiniert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag des offenen Denkmals bundesweit.

Mehr als 8.000 historische Baudenkmale, Parks oder archäologische Stätten öffneten am Tag des offenen Denkmals deutschlandweit ihre Türen. Der Aktionstag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz findet alljährlich am zweiten Sonntag im September statt.

Text: Friederike Walter/Dombauverein/ Foto: Domkapitel Speyer

Heute ein Kaiser: Verkleidungsaktion für Kinder
Fahrradtour nach Bruchsal und Führung durch Herrn Toniolo in der Barockkirche St. Peter
Besichtigung der Zwerggalerie für Neumitglieder
Interessierte Zuhörer bei der Führung durch Domkustos Peter Schappert (außen und innen)
Vortrag in der Krypta durch Frau Herget: Des Kaisers letzte Kleider
Das goldene Buch wurde von Domkapitular Karl Ludwig Hundemer eindrucksvoll erläutert
 

Der Kaiserdom zu Speyer - UNESCO Weltkulturerbe

Anzeige

Folgende Unternehmen, Einrichtungen und Organisationen unterstützen den Dombauverein:

Anzeige