Pfälzischer Erbfolgekrieg

Zerstörung des Domes im Pfälzischen Erbfolgekrieg, Archimedix © Historisches Museum Speyer
Rekonstruktion der noch erhaltenen Teile des romanischen Domes nach dem Pfälzischen Erbfolgekrieg © D. v. Winterfeld

Im Laufe der Jahrhunderte kam es immer wieder zu Zerstörungen an verschiedenen Stellen des Domes, aber kein Krieg hinterließ so gravierende Schäden wie der Pfälzische Erbfolge­krieg am Ende des 17. Jahrhunderts.

Im Pfälzischen Erbfolgekrieg wurde Speyer 1688 von Französischen Truppen besetzt und 1689 in Brand gesetzt. Nach der Zerstörung von ca. der Hälfte des Domes (von Westen her) wurden diese Teile in mehreren Etappen wieder aufgebaut. 1698/99 wurde der Dom zunächst nur durch neue Dächer und einer hohen Trennmauer gegenüber der offenen Ruine gesichert. 

Der Kaiserdom zu Speyer - UNESCO Weltkulturerbe

Anzeige

Folgende Unternehmen, Einrichtungen und Organisationen unterstützen den Dombauverein:

Anzeige