Der salische Dombau zu Speyer

Jörg Finkbeiner führt die Leser auf eine 48 Seiten umfassende Zeitreise. Ort des Geschehens ist die Dombaustelle im 11. Jahrhundert.

Mit zahlreichen Abbildungen und Zeichnungen ausgestattet, können sich die Leserinnen und Leser die Entstehung des Domes in seiner ersten Bauphase (Speyer I) konkret vorstellen. Sie erfahren vieles über das verwendete Baumaterial,die Transportbedingungen, die zur Verfügung stehenden Werkzeuge, den Bau des Dachstuhls und die Dacheindeckung,das Erstellen der Baugerüste, die Arbeit mit Putz, Farbe und Mörtel, aber auch über die Bebauung der frühsalischen Stadt Speyer.

Um auch den vielen ausländischen Besuchern unseres Domes gerecht zu werden, wurden zusammenfassende Übersetzungen in Französisch, Englisch Italienisch beigefügt.

Der Dombauverein widmete dieses neue Facetten unseres Domes aufzeigende 2005 erschienene Buch „dem hochwürdigsten Herrn Weihbischof und Dompropst Otto Georgens zum zehnjährigen Bischofsjubiläum“.

Zu erwerben ist das Buch "Der salische Dombau zu Speyer" zum Preis von 11,80 Euro bei:

  •  Dombesucherzentrum (Rechts vom Dom), Am Domplatz, 67346 Speyer
  •  Dombauverein Speyer, Geschäftsstelle, Edith-Stein-Platz 8, 67346 Speyer; Telefon: 06232 102116; Fax: 06232 102117; E-Mail: dombauverein@bistum-speyer.de
  • Buchhandlungen Oelbermann, Wormser Str. 12  sowie Osiander, Wormser Str. 2, Speyer

Der Kaiserdom zu Speyer - UNESCO Weltkulturerbe

Anzeige

Folgende Unternehmen, Einrichtungen und Organisationen unterstützen den Dombauverein:

Anzeige